Wurst selber machen

So machst Du Wurst selber einfach und schnell!

wurst selber herstellenSelber Wurst herzustellen hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Trend entwickelt. Und das hat nicht nur den Grund, dass es dank neuer Technik der Fleischwölfe immer einfacher geworden ist, Wurst selber zu machen. Auch gesundheitliche Vorteile ergeben sich dadurch. Gerade in der Grillsaison aber auch zum Braten in der Pfanne erfreuen sich Würste großer Beliebtheit. Wie Wurst hergestellt wird, warum Du Wurst selber machen solltest und was Du dazu benötigst, erfährst Du in den folgenden Absätzen. Zu guter Letzt erhältst Du ein Rezept zur Herstellung der eigenen Bratwurst.

Wie wird Wurst hergestellt?

Wurst besteht weitgehend aus Rinder- und Schweinefleisch, kann allerdings auch aus Pute beziehungsweise Hähnchen sowie Lamm oder vegetarischen Zutaten hergestellt werden. Wie fein oder grob das Hackfleisch in der Wurst ist, hängt von der jeweiligen Wurstsorte ab. Bockwurst besteht zum Beispiel aus sehr feinem Fleisch, wohingegen Bregenwurst aus sehr grobem Fleisch besteht.wurst selber herstellen

Zu Beginn wird das Hackfleisch in der gewünschten Konsistenz mithilfe des Fleischwolfes hergestellt. Für die meisten Fleischwölfe gibt es Wurstfüllaufsätze, durch welche das Hackfleisch anschließend direkt in den Naturdarm oder in den Kunstdarm gefüllt. Naturdärme sind grundsätzlich etwas teurer als Kunstdärme, machen die Wurst allerdings auch knackiger, was optimal für eine gute Bratwurst ist. Es gibt dabei verschiedenen Arten von Kunstdärmen: Därme auf Collagenbasis werden meist für Bratwürste, Brühwürste oder Rohwürste verwendet und können gegessen werden. Es gibt allerdings auch Kunststoffdärme, welche zum Beispiel für Salami verwendet werden und nicht essbar sind.

Nach dem Befüllen des Darms mit dem Inhalt der Wurst erfolgt die Weiterverarbeitung. Bratwürste und Brühwürstewurst selber herstellen werden zum Beispiel in heißem Wasser abgekocht, da sich rohes Fleisch in diesen befindet, welches haltbar gemacht werden soll. Salamis werden beispielsweise getrocknet und geräuchert, da es sich hierbei um eine Rohwurst handelt, welche durch das Räuchern haltbar gemacht wird. Außerdem soll durch das Trocknen der Geschmack der Salami erhalten bleiben.

Warum solltest Du Deine Wurst selber machen?

Der größte Vorteil des Herstellens von eigener Wurst ist offensichtlich die Kontrolle der Zutaten, welche in die Wurst gelangen.  Du kannst somit zum Beispiel eine Wurst aus Bio-Fleisch herstellen. Genau so kannst Du sichergehen, dass sich keine Geschmacksverstärker oder Mittel zum haltbar machen in der Wurst befinden. Teilweise reagieren Personen allergisch auf einige Zutaten, welche sich in normalen Würsten aus dem Supermarkt befinden. Somit kannst Du diese Zutaten ausschließen und die Wurst für jedermann genießbar machen. Außerdem kannst Du auch vegane Wurst herstellen oder die Größe der Wurst selber wählen. Der Zusammensetzung der Inhalte der Wurst sind keine Grenzen gesetzt und somit hast Du auch die Möglichkeit, verschiedene Sorten von Fleisch so zu mischen, dass diese einen völlig neuen Geschmack für die Wurst ergeben. Ob Lamm-, Hähnchen-, Pute-, Rinder- oder Schweinefleisch oder sogar Fleisch vom Wild, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Natürlich sollte darauf geachtet werden nur frische Lebensmittel zu verarbeiten und die Wurst anschließend auch haltbar zu machen.

Des Weiteren dauert das Herstellen von Wurst heutzutage dank der modernen Technik elektrischer Fleischwölfe nicht mehr lange und kann innerhalb von 15-30 Minuten erfolgen. Du kannst dabei auch große Mengen an Würsten herstellen und diese dann einfrieren. Wurden die Würste hygienisch hergestellt, so halten diese sich über mehrere Monate hinweg im Eisfach. Damit ist der Aufwand der Herstellung nur einige Male pro Jahr vorhanden. Je nach Fleischwolf werden teilweise schon Aufsätze zum Befüllen von Würsten mitgeliefert. Natürlich können diese auch bequem nachbestellt werden, sollten diese noch nicht vorhanden sein.

In klassischen Würsten, welche Du in jedem Supermarkt vorfinden kannst, befinden sich teilweise Chemikalien oder Zusatzstoffe, welche die Würste haltbar machen sollen. Nitritpökelsalz, Phosphate, Konservierungsstoffe, wurst selber herstellenGeschmacksverstärker und Emulgatoren sind dabei keine Seltenheit. Diese Zusatzstoffe können durch das Herstellen von eigener Wurst einfach ausgeschlossen werden.  Aber auch der Fettgehalt kann selbst bestimmt werden. Dieser ist bei einigen Wurstsorten aus dem Supermarkt wie zum Beispiel Lyoner, Bockwürsten oder Bierschinken sehr hoch und somit ungesund! Verwendest Du allerdings mageres Fleisch, um Deine Wurst selber zu machen, so kannst Du den Fettgehalt drastisch senken.

Zudem kann das Herstellen von Würsten ein tolles Hobby für Leute, welche handwerklich interessiert oder begabt sind, sein. Eigene Wurst zu machen kann zu einer echten Leidenschaft werden.

  • Zutaten und Zusammensetzung der Wurst selber wählen
  • verschiedene kreative Kombinationen möglich
  • schnelle Herstellung 
  • lange im Eisfach haltbar
  • nur natürliche Inhaltsstoffe und keine Chemikalien und Zusatzstoffe
  • Fettgehalt selber bestimmen
  • leidenschaftliches Hobby

Was du benötigst, um Wurst selber herzustellen

Natürlich benötigst Du zu Beginn einen elektrischen oder manuellen Fleischwolf. Die Wahl zwischen diesen beiden Fleischwolf-Typen hängt von der Menge des Fleisches beziehungsweise der Zutaten, welche Du verarbeiten möchtest, ab. Auch von der Häufigkeit der Verwendung des Fleischwolfes hängt die Wahl des richtigen Modelles ab. Einige Fleischwölfe wie der Bosch ProPower MFW67440  bringen schon einen integrierten Wurstfülleraufsatz mit sich, bei anderen muss dieser noch nachträglich bestellt werden.

Ebenso benötigst Du Kunst- oder Naturdarm für die Herstellung Deiner eigenen Wurst. Kunstdärme können in den unterschiedlichsten Größen und Ausführungen und für die unterschiedlichsten Bedürfnisse online erworben werden.  Aber auch in Geschäften für Metzgereibedarf können diese gekauft werden. Generell sind Kunstdärme günstiger und meist auch strapazierfähiger als Naturdärme. Naturdärme hingegen geben der Wurst meist einen besseren Geschmack und können ebenfalls in Geschäften für den Metzgereibedarf erworben werden. Teilweise verkaufen Metzgereien auch Natur- oder Kunstdärme. Frage einfach mal bei dem Metzger Deines Vertrauens nach.

Zu guter Letzt benötigst Du natürlich frisches Fleisch beziehungsweise Zutaten, mit welchen Du die Würste befüllen möchtest. Kaufe qualitativ hochwertiges Fleisch bei dem Metzger Deines Vertrauens ein. Es eignet sich fast jede Fleischsorte auch zum Wursten.

Rezept – Wurst selber herstellen

Hat Dir dieser Beitrag weitergeholfen, so lasse uns doch eine Bewertung da. Hast Du noch Fragen oder Anmerkungen, so lasse uns diese einfach in Form eines Kommentars wissen.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*